Mill Treck

Strompreise erneuerbarer Energie

Die Strompreise steigen seit Jahren. Zur Rechtfertigung für die Preiserhöhungen dient Jahr für Jahr immer wieder gern die Förderung der Erneuerbaren Energien. Die Wahrheit ist: 2009 machte das gerade einmal 5% des Strompreises aus. Der unzureichende Wettbewerb auf dem deutschen Strommarkt und die Weitergabe der CO2-Zertifikatspreise an die Kunden durch die konventionellen Kraftwerksbetreiber werden von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt als hauptsächliche Gründe für höhere Preise angeführt.

Die tatsächlichen Kosten der konventionellen Energieerzeugung sind in vielen verschiedenen Steuern, Abgaben und Gebühren versteckt - die Kosten der Erneuerbaren Energien werden dagegen mit der sogenannten EEG-Umlage offengelegt. Sieht man sich diese mal genauer an, zeigt sich: Die Förderung Erneuerbarer Energien macht noch immer einen geringen Anteil am Strompreis der Haushalte aus und unter den verschiedenen Energiequellen ist die Windenergie je Kilowattstunde die günstigste.

Dabei werden die zusätzlichen kostensenkenden Effekte der Windenergie an den Strombörsen bisher nicht in der EEG-Umlage berücksichtigt. Hier besteht rechtlicher Nachbesserungsbedarf in der Berechnung, damit interessierte Verbraucher immer wissen, was Erneuerbare Energien wirklich kosten.

Staatliche Förderung

Staatliche Förderungen im Zeitraum 1970-2010 in Mrd.€

Staatliche Förderungen im Zeitraum 1970-2010 in Mrd.€

Download

Strompreisentwicklung

Entwicklung der Haushaltsstrompreise

Entwicklung der Haushaltsstrompreise in Deutschland von 2005 bis 2011 in Ct/kWh.